SVR II verliert in Kornwesteheim II

Bevor es in die ganzen Spiele gegen die Titelkandidaten Weissach II, Asperg II, Flacht II und Ditzingen in den kommenden Wochen geht, hätte man gerne gegen den TSC Kornwestheim II noch gepunktet. Leider war dieses Vorhaben nicht von Erfolg gekrönt.

Schon die Aufstellung für das Spiel gestaltete sich als Bastelarbeit, aufgrund des langen Wochenendes mit dem Feiertag am 3.10. hatte man jede Menge Urlauber zu ersetzen, dazu noch Kranke und Verletzte und schon fielen über ein Dutzdend (!) Spieler aus. Gut, das die erste Mannschaft spielfrei war, so das mit Kevin Castellano, Louis Gerken, Saikou Hydara und Julian Schöck gleich vier Spieler aus dem A-Kader aufliefen, dazu war mit Marcel Mante noch ein A-Jugendlicher im Kader und so konnte man wenigstens antreten.

Doch zur Stabilität hat das leider nicht beigetragen. In den ersten 5 Spielen hat man nun bereits 29 verschieden Spieler eingesetzt, in jedem Spiel hatte man eine komplett andere Aufstellung, es gibt nach wie vor keinerlei Automatismen. Das machte sich dann auch in Kornwestheim bemerkbar, in der ersten Halbzeit waren elf Spieler auf dem Platz, wo keiner so genau wusste was der andere jetzt macht. So kam Kornwestheim II zu drei relativ simplen Toren. Zweimal hatten wir jedoch eine Antwort parat und konnten durch Julian Schöck und Saikou Hydara ausgleichen.

Die zweite Halbzeit von uns war dann deutlich besser, leider gelang dem Heimteam mitten in unsere Drangphase, als wir dem 3:3 nahe waren, mit einem direkten Freistoß das 4:2. Kornwestheim war in der Schlussphase stehend k.o., schindete bei jeder Möglichkeit Zeit. Als die Uhr bei 89:59 stand gelang Saikou nach Traumpass von Lucas Marohn das 4:3. Leider bestrafte der Schiri das ganze Kornwestheimer Zeitgespiele nur mit 4 Minuten Nachspielzeit, und in eben jener 94.Minute hatten wir dann noch die dicke Chance zum Ausgleich, die Gianluca Di Fabio leider um wenige Zentimeter vergab.

Es sollte nicht mehr sein, Halbzeit 1 war einfach zu schwach von uns, vor allem Defensiv, da hilft dann auch eine gute zweite Halbzeit nicht mehr. Die kommenden Spiele im Oktober werden jetzt brutal hart. Es geht gegen alle Titelkandidaten, zu denen seit gestern auch Weissach II gehört. Wer Asperg 4:2 schlägt spielt um die Meisterschaft und gegen eben jene Weissacher spielen wir nun kommenden Sonntag. Danach geht es gegen Asperg, Flacht II und Ditzingen. Um in diesen Spielen was zu holen, muss absolut alles passen.

SVR II: Henriques, Gerken, Mayer, Iannizzotto (46.Parwus), Marohn, Epple (80.Ulmer), Hydara, Schöck, Carbon (60.Mante), Castellano (65. Di Fabio), Di Fabio (46.Weikusat)