Nichts zu holen für den B-Kader beim Ligafavorit

Nach 14 Minuten war in Asperg alles vorbei für die SVR. 4:0 stand es zu diesem Zeitpunkt und die junge SVR-Truppe (nach der Verletzung von Captain Stefan Walz im Schnitt nicht mal 21 Jahre) wusste wohl nicht so recht wie ihnen geschah. Viele der jungen Spieler im SVR-Trikot hatten noch nie gegen eine solche Qualität an Stürmern gespielt wie sie Asperg aufbieten kann. Das Sturmduo der Asperger sucht in dieser Liga sicher seinesgleichen und ist schlicht zu gut für eine B-Klasse, rätselhaft wie diese Asperger Truppe keine drei Tage davor 2:2 gegen den bis dato punktlosen Letzten Münklingen spielte. Für uns war es eine Lehrstunde, aus der man dann hoffentlich für die Zukunft was mitnimmt in Sachen Tempo, Dynamik und auch Cleverness. Nach der Anfangsphase schaltete Asperg dann runter und das ein oder andere super unnötige Gegentor war dann hinten raus auch noch dabei und am Ende stand dann ein 1:8. Das Tor der SVR machte Marco Parwus auf Vorlage von Patrick Ulmer.

Letztlich ist Asperg für uns als neue Mannschaft mit über einen halben Dutzend Spielern unter 20 Jahren auf dem Feld dann aber einfach eine Nummer zu groß gewesen, das muss man so neidlos anerkennen. Grosses Lob an unsere beiden A-Jugendspieler Micha Simondet und Johannes Böhnisch, die ihre Sache tadellos machten.

SVR II: Henriques, Kraus, Walz (27.Simondet), Iannizzotto, Marohn, Hummel, Mayer, Ulmer (46. Carbon), Parwus (65.Roos), Di Fabio, Zaid Ali (46. Böhnisch)