Dieses Spiel hat nur Gewinner

900 Zuschauer bildeten am Freitagabend einen würdigen Rahmen für das Benefizspiel zwischen der Traditionself des VfB Stuttgart gegen die AH der Spvgg Renningen. Da war auch Martina Steinbrenner, Vorsitzende des Vereins der Palliativ-Care-Teams im Kreis Böblingen, zufrieden. Der Verein darf sich über eine tolle Spendensumme freuen. „Ich möchte mich vor allem bei Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher bedanken, der das Ganze ins Rollen gebracht hat. Zudem geht ein Dank an die VfB-Traditionself und die vielen Helfer der Spvgg Renningen.“

Quelle: https://i1.wp.com/vfbtv.vfb.de/images/newsarchive/images/original/16d87vfb_traditionself_in_renningen255x310_3332a_x_0x0.jpg?resize=255%2C310&ssl=1

Guido Buchwald und Gaetano Ingrassano in Aktion

Mit 7:3 gewann die VfB-Traditionself gegen die Renninger AH. Das Ergebnis war beim Kick für den guten Zweck allerdings Nebensache, denn dieses Spiel hatte nur Gewinner. Vor allem Silvio Meißner machte mit vier Treffern auf sich aufmerksam. „Wir wollten den Zuschauern etwas bieten. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Es war unser erstes Spiel in dieser Saison, von daher war es schon in Ordnung. Hauptsache, es hat sich niemand verletzt“, so der Deutsche Meister von 2007. Zweimal Achim Glückler und Peter Reichert waren für den VfB neben Meißner erfolgreich. Die drei Renninger Tore markierten Amir Richter, Okan Altay und Gaetano Ingrassano.

 

[Quellen: www.szbz.de, www.vfb.de]

Veröffentlicht in: AH, News