D1-Junioren: Turniere in Heimsheim und Dagersheim

Zweiter Platz beim Hallenturnier des TSV Heimsheim

Nach dem Spielplan war das Turnier des TSV Heimsheim mit spielerisch starken Mannschaften besetzt. Unsere Jungs wollten nach eigenem Bekunden trotzdem um den Turniersieg mitspielen. In den ersten beiden Spielen dann das genaue Gegenteil. Wir gerieten in Rückstand und schafften immer in den letzten Spielzügen, mit einem sprichwörtlichen Kraftakt, den Sieg. Das nun getankte Selbstbewusstsein zeigte sich in den folgenden Spielen gegen TSV Eltingen und SKV Rutesheim, die wir souverän gewannen. Im Spiel gegen FV Löchgau war eines klar: der Sieger des Spieles ist auch der Sieger des Turniers. Unsere Jungs waren auch spielbestimmend konnten aber die Torchancen nicht nutzen. Löchgau hatte genau zwei davon und machte dann buchstäblich in der letzten Sekunde den Siegtreffer. Im letzten Spiel gegen TSV Heimsheim schossen sich dann unsere Jungs regelrecht den „Frust von der Seele“ und gewannen mit 12:1 Toren. Die Spieler und Trainer wünschen Niko Pustaj eine rasche Genesung.
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – TSV Heimsheim 1 3:2
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – SV Gebersheim 2:1
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – TSV Eltingen 2:0
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – SKV Rutesheim 5:1
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – FV Löchgau 0:1
SGM SpVgg Renningen/TSV Malmsheim – TSV Heimsheim 2 12:1

Platz sieben beim Turnier des TSV Dagersheim

Ein Tag den man ganz schnell vergessen kann. Wir verloren Spiele trotz spielerischer Überlegenheit, die einfachsten Pässe gingen an den Mitspielern vorbei, die Schüsse wurden fast alle von der Torspielern entschärft. Fazit: das letzte Turnier in der Halle ganz schnell vergessen und die Konzentration auf die Rückrunde der Meisterschaft fokussieren.

Es spielten: Aaron Mack, Dennis Pekal, Jeremia Varatharajah, Luca Würzburg, Niko Pustaj, Mustafa Atalay, Timur Topoglu, Vithusan Kandasamy, Yuliyan Dimitrov.