B-Kader schrammt knapp an der Überraschung vorbei

Die beste Saisonleistung zeigte der B-Kader gegen Titelkandidat Flacht II. Auf 4 Positionen im Vergleich zum Spiel in Asperg verändert hatte die SVR die ersten beiden Chancen im Spiel. Beide Male war es Mustafa Zaid Ali der die Chance hatte die SVR in Front zu bringen.

Schon nach wenigen Minuten verzog er etwas überhastet völlig frei vor dem Flachter Tor. Die grössere Chance bot sich nach rund 20 Minuten als eine Flanke von Jonas Hummel auf die Flachter Torlatte fielt und direkt vor die Füsse von Mustafa Zaidf Ali, der den Abpraller aus wenigen Metern aber nicht im Tor unterbrachte. Warum Flacht oben steht zeigten die Gäste nach einer halben Stunde. Mit der ersten Chance ging der Gast direkt in Führung. Georg Kindler im Tor konnte den ersten Schuss noch abwehren, den Abpraller machte Flacht dann rein. Das ist dann halt der Unterschied. Wir schieben den Ball dem Torwart an den Körper, Flacht macht das Ding rein.

Doch auch nach dem Wechsel waren wir sehr gut im Spiel. Nach einer Stunde gelang uns dann der verdiente Ausgleich. Philipp Riester bediente den mit aufgerückten Fuat Bal, dieser scheiterte noch am Flachter Keeper, dieses Mal machten wir den Abpraller aber rein – Jonas Hummel drückte das Leder aus 15m über die Linie. Danach war die Partie hart umkämpft, kein Team konnte sich eine grössere Chance mehr erspielen und alles schien in Richtung Unentschieden zu deuten, was für die SVR ein Erfolg gewesen wäre. Vier Minuten vor Ende hatte dann aber der Unparteiische, der bis dahin keinen spielentscheiden Fehler hatte, seinen Auftritt. Mirko Zahn spitzelte mustergültig den Ball einem Flachter im Strafraum weg, und dann gab es einen Pfiff und Elfer. Dieses Geschenk ließ sich Flacht nicht nehmen und nahm so doch noch die drei Punkte aus Renningen mit.

Bitter für uns, die junge SVR-Truppe (22 im Schnitt) zeigte eine sehr engagierte Leistung und das Spiel hätte auch zu unseren Gunsten ausgehen können, Flacht hatte kaum Chancen in der ganzen Partie, zumindest den Punkt hätten wir uns allemal verdient, mit der Leistung kann man trotz der späten Niederlage sehr, sehr zufrieden sein.

SVR II: Kindler, Kraus, Zahn, Bal, Marohn (89.Epple), Hummel, Riester, Ulmer (83.Carbon), Parwus, De Fabio (28. Jurna), Zaid Ali