B-Jugend SVR – TSV Heimerdingen 4:2

Mit dem Spiel gegen Heimerdingen hatten wir am eigentlichen spielfreien Wochenende unser noch ausstehendes Nachholspiel zu absolvieren. In einem Spiel mit einer aufregenden Schlussphase konnten wir mit 4.2 gewinnen.
Der Start in die Partie gehört dabei uns. Wir waren gut drauf an diesem Tag und konnten im Mittelfeld viele Bälle erobern. Eine dieser Balleroberungen führte zum 1:0. Benni spielte quer auf Rudi und dieser hämmerte aus 30 Metern das Ding unter die Latte. Ein echtes Gerät unseres Mittelfelspielers, ein Traumtor. Auch in der Folge spielten wir sehr gefällig. Paul wurde auf links schön bedient, Rückpass in der Mitte auf Joschi, ein Heimerdinger konnte gerade noch den Ball klären. Doch auch der Gast kam nach rund einer halben Stunde besser rein und hatte die ein oder andere gute Szene, doch Erik im Tor und seine Vorderleute hielten hinten bis zur Pause hinten dicht.
Nach dem Wechsel dann das selbe Bild wie zu Beginn. Der Anfang der Halbzeit gehörte uns und Paul konnte schon wenigen Minuten nach Beginn des zweiten Abschnitts das 2:0 machen. Abermals spielten wir es gut heraus, Paul kam in die Schußposition und sein eigentlich harmloser Ball flutschte dem Gästetorwart durch die Hände. Letztlich natürlich etwas Glück, aber in die Position für dieses Tor haben wir uns gut gespielt. Auch danach blieben wir weiter gut am Drücker, doch nach rund einer Stunde und vier Auswechslungen gab es einen Bruch bei uns im Spiel. Heimerdingen stellte zudem hinten auf Dreierkette um, setzte also alles auf Angriff. Damit hatten wir dann so unsere Schwierigkeiten. Es gelang uns in dieser Phase nicht mehr uns hinten sicher zu befreien und nach einem Patzer von uns, als wir bei dem  Versuch den Ball zu klären uns selbst im Weg standen, kam Heimerdingen 13 Minuten vor dem Ende zum Anschlußtor. Das Momentum drehte sich und das nur 60 Sekunden später sogar endgültig. Ein eigentlich harmloser Freistoß aus dem Mittelfeld flog in den Strafraum, dort über alle Spieler hinweg und setzte vor Erik auf und ging ins Tor. Ein blödes Gegentor, aber keinen Vorwurf an Erik, da kann man nichts machen, solche Tore sieht man ja auch in der Bundesliga öfters. Als Torwart musst du da einfach warten, ob noch ein Spieler an den Ball kommt.
Heimerdingen hatte nun Oberwasser, doch wir zeigten in der Schlußphase, wie auch schon in den Spielen zu Saisonbeginn gegen Merklingen und Sersheim, das wir bis zum Ende an uns glauben. Die Jungs wollten gewinnen und gaben die letzten 5 Minuten Vollgas und es gab Chancen im Minutentakt. Rudi nach Ecke völlig freistehend am Tor vorbei, Rudi mit einem weiteren Fernschuss an die Latte, Maxi nach Solo scheitert im eins-gegen-eins am Heimerdinger Torwart. Auf einmal waren wir wieder da. Und in der letzten Minute gab es die Belohnung. Nach Ecke von Dani stand Mario völlig frei im Strafraum und machte das Ding mit dem Fuß rein. In der Nachspielzeit krönte Rudi seine gute Leistung und haute einen Freistoß aus 25 Metern ins Kreuzeck zum 4:2 Endstand.
So stand es nach einer turbulenten letzten Viertelstunde 4:2 und das wir am Ende gewonnen haben, geht auch in Ordnung. Über 3/4 des Spiels waren wir die bessere Mannschaft, zudem zeigten wir hinten raus das wir am Ende konditionell in der Lage sind auch ab Minute 75 wieder Gas zu geben und so auch in der letzten Minute noch ein Tor machen können. Mit dem 5. Sieg im 7. Spiel springen wir für den Moment wieder auf Rang 2.
IMG_3107
IMG_3120