B-Jugend: SG Weissach/Flacht – SVR 3:3

Zu einem gerechten 3:3 kam die U17 beim starken Aufsteiger aus Weissach. Auf dem Mini-Kunstrasen in Weissach lagen wir dabei bis kurz vor dem Abpfiff noch 3:2 in Front, ehe ein Sonntagsschuss dem Gastgeber noch das Remis brachte.

Von Beginn an war klar das fußballerisch auf dem extrem kleinen Kunstrasen in Weissach es schwer werden würde zu glänzen. Zu eng ist einfach der Raum um auf diesem Niveau ein technisch sauberes Spiel hinzubringen. Unsere Taktik war daher an diesem Tag wirklich simpel. Ball erobern, Ball nach vorne. Kein Ballgeschiebe im Mittelfeld, sondern schnelles Spiel in die Spitzen. Das gelang sofort nach 3 Minuten, Marc holte sich einen Ball, spielte auf Tim P. in den Lauf, dieser schob eiskalt ein. Weissach ist für uns ja ein bekannter Gegner, wir rechneten damit das sie immer noch ihre Taktik aus der C-Jugend von vor 2 Jahren spielen und weit mit der Viererkette rausrücken und das wurde schnell belohnt. Leider bekamen wir genauso schnell das 1:1. Mal wieder nach einer Ecke, das ist leider eine große Schwäche bei uns. In der Folge spielten beide Teams bestes Kick and Rush. Wir waren dabei zweimal erfolgreich. Zweimal warf Tim K. einen weiten Einwurf direkt in den Strafraum, was angesichts der Tatsache, das es von der Auslinie zum Strafraum in Weissach gerade mal 4-5 Meter sind, auch nicht schwer ist. Einwürfe waren gestern quasi wie Ecken. Zweimal stand Yigit goldrichtig und spitzelte den Ball ins Tor. Leider bekamen wir in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem schönen Freistoßtor noch das 2:3 Anschlusstor.

Das gab Weissach für die zweite Hälfte schwung, während bei uns nach dem Wechsel kaum noch was ging. Zu allem Überfluss mussten meine beiden Tims (P. und K.) beide kurz nach dem Wechsel verletzt raus. Damit bekamen wir kaum noch Entlastung hin. Wir verteidigten aber leidenschaftlich die Führung, Erik im Tor spielte ganz hervorragend mit und lief einen langen Ball nach dem anderen der Weissacher ab, wurde zum Dank dafür auch dreimal noch abgeräumt ohne das der Schiri auch nur einmal Foul pfiff. In 2 der 3 Szenen hätte man auch locker ausweichen können wenn man es hätte wollen, aber den gegnerischen Torwart immer wieder angehen ist halt auch ein Mittel. Und sich dann noch hinstellen und behaupten man hätte den Torwart ja gar nicht berührt ist dann, neben einigen anderen Sprüchen die weit unter die Gürtellinie gingen, auch persönlich gegen mich, die Krönung. Eriks Bein war hinterher grün, blau und blutig, aber das war wohl die Weissacher Luft. Nun gut, abgesehen von diesen Szenen war das Spiel fair und Weissach kam dann 6 Minuten vor dem Ende noch zum gerechten 3:3. Nach der Pause waren sie einfach deutlich besser als wir und dieses Ergebnis geht schon in Ordnung.